Projektentwicklung

/ /

Weitsichtig und integrativ: SIA zeichnet Zwicky Süd aus

Bereits zum vierten Mal würdigt der Schweizerische Ingenieur- und Architektenverein SIA mit seiner Auszeichnung Umsicht – Regards – Sguardi hervorragende baukulturelle Beiträge zur zukunftsfähigen Gestaltung des Lebensraums. Zwicky Süd ist eines der sechs ausgezeichneten Projekte.

Ein eigentlich unmöglicher Ort. Doch das architektonische Vokabular des Büros Schneider Sturer Primas überzeugt ebenso, wie das differenzierte Vokabular im Kleinen, also das Raumprogramm der Genossenschaft. Dass die Überbauung unfertig und roh wirkt und die Nutzer_innen einlädt, selber Hand anzulegen, sich die Siedlung anzueignen und dass Quartier weiter zu entwickeln sei eine Rarität im durchgestylten Zürich, findet die Jury. Hervorgehoben wird auch der gelebte Gedanke der Inklusion und Solidarität. 300 Menschen aus 26 Ländern  haben hier ein Zuhause gefunden. Menschen, die auf Betreuung angewiesen sind oder Flüchtlingsfamilien gehören selbstverständlich dazu. Ein mutiges Experiment, dessen Zielsetzungen und Lösungsansätze als Modell für andere Vorhaben ähnlicher Art dienen können.

Claudia Thiesen war im Auftrag von Kraftwerk1 Gesamtleiterin für Zwicky Süd.